Bildungsprämie

Die Bildungsprämie fördert Weiterbildungen, die für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sind.

Dafür kann ein Prämiengutschein in Anspruch genommen werden,  der die Hälfte der Weiterbildungskosten bis maximal 500 Euro abdeckt.

Um die Bildungsprämie in Anspruch nehmen zu können, darf das zu versteuernde Jahreseinkommen 20.000 Euro nicht übersteigen (bei gemeinsamer Veranlagung gelten entsprechend 40.000 Euro). Außerdem muss die durchschnittliche Arbeitszeit mindestens 15 Stunden pro Woche betragen und der Weiterbildungsinteressierte muss das 25. Lebensjahr vollendet haben.

Das Vermögensbildungsgesetz erlaubt auch eine Entnahme aus  angespartem Guthaben aus dem Weiterbildungssparen auch wenn die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist und ohne Einkommensgrenze. Die Arbeitnehmersparzulage geht dabei nicht verloren.

Die Service- und Programmstelle Bildungsprämie (SuP) unterstützt Sie bei allen Fragen. Kostenlose Hotline: 0800-26 23 000

www.bildungspraemie.info